Matthäusgemeinde Mannheim

Evangelische

Gemeinde Feudenheim

in Mannheim

Veranstaltungen

Für Konzerte sind Anmeldungen erforderlich. Es gilt die 2G+-Regel.
(Personen, die ihre Drittimpfung erhalten haben, benötigen keinen Test.)

Test - Termin buchen

Die schöne Müllerin

Konzert in der Epiphaniaskirche

5. März 2017, 17 Uhr

Franz Schubert
Die Schöne Müllerin

Frederik Schauhoff, Bariton
Julia Hermanski, Klavier

Eintritt: 10 €, ermäßigt 5 €, Kinder bis 14 Jahre frei

 

 

 

Frederik Schauhoff
Die klassische Vokalmusik in all ihrer Vielseitigkeit für ein breites Publikum erlebbar zu machen ist das Ziel des jungen Kölner Baritons Frederik SCHAUHOFF. Durch seine Liebe für das gemeinsame Musizieren liegt sein Fokus nicht allein auf der Oper oder den großen Chorwerken und Oratorien, sondern auch auf der Arbeit mit kammermusikalischen Ensembles und dem Kunstlied.

Neben Trompeten- und Klavierunterricht, begann der 1991 in Bonn geborene Künstler nach dem Stimmbruch mit Gesangsunterricht bei Irmtraut Griebler und Ingeborg Danz. Seit dem Beginn seines Studiums an der Musikhochschule Köln wird er von Lioba Braun betreut und konnte sich seitdem ein breites Repertoire erarbeiten.

Das künstlerisches Spektrum Frederik Schauhoffs reicht von der Renaissance bis zur zeitgenössischen Musik und führte ihn zu Auftritten u.a. in der Kölner Philharmonie, der Tonhalle Düsseldorf, den Kammermusiksaal des Beethoven-Hauses Bonn und den Johann-Sebastian-Bach-Saal Köthen. Dabei konzertierte er mit Orchestern wie Concerto Köln, Concerto con anima und den Bergischen- und Bochumer Symphonikern unter der Leitung von u.a. Thomas Neuhoff, Marcus Creed und Peter Kuhn, sowie in Opernproduktionen mit den Regisseuren Igor Folwill und Philipp Harnoncourt.

Julia Hermanski
Die taiwanesisch-deutsche Pianistin Julia Hermanski erhielt ihren ersten Klavierunterricht mit 6 Jahren bei Carmelo Reggiani in Lingen. Beim Internationalen Grotrian Steinweg Klavierwettbewerb in Braunschweig schätzte man sie als „Rohdiamant“ ein, woraufhin sie 2004 an die Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover wechselte und dort ab 2007 im Institut zur Früh-Förderung musikalisch Hochbegabter (IFF) bei Prof. Krüger ausgebildet wurde. Zu ihren Wettbewerbserfolgen zählen u.a. der 1. Preis mit Auszeichnung beim „Internationalen Bitburger Klavierwettbewerb“ 2008, der „Zonta Musikpreis 2009“ verliehen von Zonta International Union deutscher Zonta Clubs, sowie der 1. Preis beim Jugendkulturpreis „Talente 2009“ der Region Emsland/Grafschaft Bentheim. 2012 folgte ihre erste Fernsehproduktion in Zusammenarbeit mit dem PDF (Persisch­Deutscher-Fernsehsender).

Das Frühstudium Musik im IFF schloss Julia mit der Gesamtnote „sehr gut“ ab, wie auch ihren Bachelor of Music, Klavier bei Prof. Ilja Scheps an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Ihr Masterstudium setzt sie derzeit an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin bei Prof. Eldar Nebolsin fort. Ihre Konzerte im In-und Ausland, mit zum Beispiel dem Osnabrücker Sinfonieorchester , Jugendsinfonieorchester Eifel-Ardennen, dem Toruń Symphony Orchestra sowie mit der Luxembourg Philharmonia dokumentieren eine ambitioniert und begeistert arbeitende Künstlerpersönlichkeit. Trotz ihrer intensiven solistischen Tätigkeit pflegt sie ihre Leidenschaft zur Kammermusik.

Wichtige Impulse schöpft Julia aus der Zusammenarbeit mit Karl-Heinz Kämmerling, Einar Steen-Nøkleberg, Michael Gees, dem Cuarteto Casals und Dmitri Bashkirov.

Zurück