Matthäusgemeinde Mannheim

Evangelische

Gemeinde Feudenheim

in Mannheim

Impulse und Neuigkeiten

Besinnung |Sommer 2021

aus dem Gemeindebrief Nr. 60 - Sommer 2021

Liebe Gemeinde,

vielleicht geht es einigen von Ihnen wie mir und Sie sind ebenfalls von Heuschnupfen geplagt (oder können dies zumindest nachempfinden). In einer Hochphase hörte ich am vergangenen Sonntag den Beginn aus Psalm 42: „Wie der Hirsch lechzt nach frischem Wasser, so schreit meine Seele Gott zu dir.“ Wie gut konnte ich den Wunsch des Hirsches nachempfinden. Den Wunsch nach frischem Nass, nach belebender Kühlung, nach bleibender Linderung von Nase, Augen und Kehle. Mein ausgelaugter Körper sehnt sich nach Erfrischung und Belebung.

Der Psalmbeter vergleicht dieses Bedürfnis mit dem Verlangen der Seele nach dem lebendigen Gott. Es geht eben nicht nur um unseren Körper, sondern auch unseren Geist, unsere Seele, die erfrischt und neu belebt werden wollen.

Daher erkenne ich mich auch in anderen Passagen wieder: dem Psalmbeter fehlen Gemeinschaft und ausgelassene Feiern, ihn treibt eine große Unruhe um. Ich sehne mich danach – nach mehr Gemeinschaft, mehr Geselligkeit, mehr Zusammensein, mehr Lebensfreude. Das sind für mich gute Gaben, die Gott uns schenken will, und in denen er für uns erfahrbar wird.

Der Sommer kommt für mich zur rechten Zeit. Die Schulferien ermöglichen für viele ein großes Durchschnaufen, die momentane Entwicklung fördert das Beisammensein und viele Vereine und Veranstalter können darauf reagieren.

Es entstehen einige Quellen, an denen Kraft getankt, Gemeinschaft in Gott erlebt und Lebensfreude geteilt werden kann. In unserer Gemeinde denke ich nicht nur an die sonntäglichen Gottesdienste auf dem Kirchplatz, sondern auch an das umfangreiche Programm der Kulturkirche im Sommer, die lange Nacht der Musik am 24. Juli und die Freizeit des Kinderchores Anfang August.

Ich wünsche Ihnen, dass Sie in diesem Sommer viele erfrischende Quellen entdecken und besuchen werden, in denen Ihre Bedürfnisse, besonders nach Gemeinschaft und Lebensfreude, gestillt werden. Möge Gott Sie zu diesen Orten führen und Ihnen begegnen.

Vikar Johannes Vortisch

Zurück