Meldungen

Kulturkirche Epiphanias | Epiphaniasgelände

Evangelische Kirche lobt zweistufigen Wettbewerb aus

hier... geht's weiter

 

Stand September 2016

Kulturkirche Epiphanias

Seit dem letzten Gemeindebrief an Pfingsten 2016 hat sich viel in der Weiterentwicklung unserer Kirche getan. Anlässlich der 1250 Jahre Feudenheim hatten wir eine Kammermusikwoche mit der Musikhochschule Mannheim und ein Benefizkonzert Feudenheimer Künstler zusammen mit Ursula Trede-Boettcher organisiert. Diese Konzerte fanden einen sehr großen Zuspruch. Es kamen über 1000 Besucher! Wir werden deswegen diese Konzertreihe vom 11.12. -18.12.2016 erneut durchführen. Auch finanziell war der Juni unser bester Monat. Wir haben mehr als 6.000€ für den Erhalt der Kirche eingenommen.

Das erste Verfahren der Ausschreibung des Epiphaniasgeländes wurde eingeläutet (Offener Ideenwettbewerb). Als Ziel ist unter anderem die „Stärkung des Konzeptes „Kulturkirche Epiphanias“ im § 02 festgeschrieben und weiter in § 15: „Das Ensemble der Kirche bleibt als Fläche für den Gemeinbedarf in Art und Nutzung erhalten. Das Betreiberkonzept „Kulturkirche Epiphanias“ muss in den Gesamtplanung integriert werden.“ (Quelle: Ideenwettbewerb Epiphanias-Areal I 1. Verfahren I Auslobung I pro ki ba GmbH I kirchliches bauen)

Wir sehen hier sehr zuversichtlich in die Zukunft. Wir werden uns konstruktiv in die weitere Entwicklung dieses Wettbewerbs einbringen.

Auch im Bereich der Sanierung hat sich Einiges getan. Die Heizung wurde gewartet (seit längerer Zeit wieder einmal) und in diesem Rahmen die Isolierung in den Luftschächten ergänzt bzw. neu angebracht. Dies hat zur Folge, dass weniger Wärme verloren geht und gleichzeitig die Heizung jetzt nur noch flüstert!

Die Mustersanierung der Südfassade wurde durchgeführt. Dies war eine Auflage des Denkmalschutzamtes. Anbei zwei Bilder von vorher und nachher:

vorher   nachher

Das richtige Material in Körnung und Farbe zu finden, war eine große Herausforderung an den Restaurator Herrn Tönies. Das Ergebnis ist hervorragend. Wir werden jetzt Zuschüsse des Denkmalschutzamtes beantragen und können dann zur Sanierung schreiten. In der BASF, die uns ebenfalls unterstützt, haben wir einen weiteren sehr kompetenten Partner für unser Sanierungskonzept. Wir freuen uns auf die anstehenden Arbeiten und grüßen Sie sehr herzlich

Förderer von EpiphaniasFeudenheim e.V.

 

Epiphaniasgelände | Pressemeldung v. 19.05.2016

Wie bereits angekündigt, soll ein zweistufiger Wettbewerb die konzeptionelle und städtebauliche
Gestaltung des Epiphaniasgeländes und den Erhalt der Epiphaniaskirche als künftiges multifunktionales Veranstaltungszentrum sichern. Genau so wichtig wie tragfähige Ideen ist dafür ein Investor, der die Bebauung des Geländes und die Sanierung der Kirche in enger Abstimmung mit dem Trägerverein ermöglicht.

Die Vorbereitungen für den Wettbewerb laufen, noch im Sommer 2016 soll es losgehen. Ausgeschrieben wird das gesamte Gelände zur Erbpacht. Die Epiphaniaskirche und der Kirchturm müssen als Gemeinbedarfsflächen erhalten bleiben. Für das restliche Gelände werden nun Interessenten mit ihren Ideen gesucht. Zwischen dem Ideen- und dem Investorenwettbewerb ist im Verfahren eine Phase der Bürgerbeteiligung eingefügt. Dabei werden die von der Jury in der ersten Phase ausgewählten Ideen präsentiert und zur Diskussion gestellt. Mit diesen Ergebnissen und den baurechtlichen Anforderungen wird dann ein konkreter Investor als Pächter, Bauträger und Partner für den Trägerverein gesucht.

„Alle kommen zu Wort, alle sind beteiligt. Angesichts der komplexen Interessenlage ist der Wettbewerb ein zwar aufwändiges, aber gutes und vor allem transparentes Verfahren, um die verschiedenen Interessen angemessen zu berücksichtigen und zu einer tragfähigen Lösung zu kommen“, ist Dekan Ralph Hartmann überzeugt. Die Epiphaniaskirche kann so ein beispielhafter Ort des kulturellen und geistlichen Lebens werden.

Für die evangelische Gemeinde Feudenheim, sagt Ältestenkreisvorsitzende Dorothea Horz, sei wichtig, „dass dieser Wettbewerb die Auseinandersetzungen um die Nutzung des Epiphaniasgeländes zu einem für alle Beteiligten befriedigenden Ergebnis führt“. Auch Dr. Werner Besier, Vorsitzender des Trägervereins „Kulturkirche Epiphanias“ wertet den Wettbewerb als Schritt in die richtige Richtung. „Die Förderer von Epiphanias begrüßen den jetzt anstehenden Ideenwettbewerb zur zukünftigen Nutzung des Epiphaniasgeländes. Wir wünschen uns viele kreative Konzepte und sozial engagierte Investoren. Der Trägerverein wird sich in diesem Sinne aktiv in den Wettbewerb einbringen.“

Info: Hintergrund für die Diskussionen um die Epiphaniaskirche ist deren starke Sanierungsbedürftigkeit und die sinkende Zahl der Gemeindemitglieder. Wie in allen Gemeinden landes- und bundesweit wird deren künftiger Gebäudebestand abgeleitet vom Bedarf, der sich an den Mitgliederzahlen und an den Notwendigkeiten vor Ort orientiert. Aus Kostengründen sind in Feudenheim die beiden jeweils aus Kirche, Gemeinde- und Pfarrhaus sowie Kindergarten bestehenden Gebäudeensembles an der Johanneskirche im alten und an der Epiphaniaskirche im neueren Stadtteil nicht zu halten. Der Stadtkirchenrat hatte den Neubau eines Gemeindehauses und einer Kita an der Johanneskirche beschlossen und sich für Verhandlungen mit dem Verein „Förderer von Epiphanias Feudenheim“ über einen möglichen Erhalt der Epiphaniaskirche ausgesprochen. Möglich wurde dies durch eine dem Förderverein zugesicherte Spende von mehr als 1 Millionen Euro. (dv)

 

Stand April 2016

Trägerverein „Kulturkirche Epiphanias“ gegründet

Am 24.03.2016 fand die Gründungsveranstaltung des Trägervereins „Kulturkirche Epiphanias“ im Epiphaniashaus statt. An der Gründungssitzung nahmen 12 Personen teil. Der gemeinsame Wille, die Epiphaniaskirche zu erhalten, zu sanieren und kirchlich, kulturell und sozial zu nutzen, wurde von allen Anwesenden bekräftigt. Die Satzung wurde einstimmig beschlossen. Die evangelische Gemeinde Feudenheim konnte bisher noch nicht dazu gewonnen werden, als geborenes Mitglied fester Bestandteil des Trägervereins zu werden. Wir haben die Satzung so formuliert, dass dies aber jederzeit noch möglich ist, wenn die Gemeinde es wünscht. Der Vorstand setzt sich aus folgenden Personen zusammen: Dr. Werner Besier, Vorsitzender; Hans-Joachim Schröder, Stellvertreter; Barbara Weber, Schatzmeisterin; Prof. Harald Klüter, Schriftführer; Monika Dewald, Vertreter geborenes Mitglied FEF [Förderer von Epiphanias Feudenheim e.V.]; Herwig Heegewaldt, Beisitzer; Ellen Weinel, Beisitzerin.

Unser Bestreben wird sein, im Sinne des Stadtteils Feudenheim, kirchliche und kulturelle Präsenz zu zeigen und dies für alle Bevölkerungsschichten. Dies soll der Förderung des Gemeinwesens und dem Erhalt wichtiger sozialer Strukturen dienen.

Zurück zur Liste
Links Impressum